Die Physiotherapie ist eine wichtige aktive Behandlungsform.

Als Teil einer Behandlung während einer Krankheit oder als Nachbehandlung wird sie verschrieben, um Schäden am Bewegungsapparat und Haltungsschäden zu verbessern, Schmerzen zu lindern, aber auch zur Förderung der Herz- und Lungenfunktion oder bei Bewegungsstörungen (z. B. nach einem Schlaganfall oder bei spastischen Lähmungen).

Fehlerhafte Bewegungs- und Haltemuster, die man sich angewöhnt hat, z. B. falsches Tragen und Heben oder die uns allen bekannte „eingesunkene Haltung“ vor dem PC, führen zu Schmerzen und Fehlbelastung und können durch KG behoben werden.

Einteilen lässt sich die Krankengymnastik in aktive und passive Elemente:
Die aktiven Bewegungs- und Halteübungen stärken die Muskulatur des Patienten, verbessern die Koordination und stärken die Knochensubstanz.
Die passiven Elemente werden vom Therapeuten ausgeführt und erweitern die Gelenkbeweglichkeit, verbessern die Dehnfähigkeit der Muskulatur und regulieren die Spannung des Bindegewebes.

Unsere Behandlungsmethoden umfassen auch die Krankengymnastik für Kinder. Weitere Informationen dazu finden Sie hier!

Bookmark and Share
Sie befinden sich hier:

Physiotherapie

superadmin
28. Januar 2015
Menu