Sie ist eine der ältesten Behandlungsmethoden der Welt und war schon bei den alten Römern bekannt.

Durch verschiedene Grifftechniken, wie z.B. Streichungen, Walkungen, Knetungen, Friktionen, Reibe-, Klopf- und Schüttelgriffe werden Muskeln ausgepresst und es kommt zu einer erneuten verbesserten Blutversorgung der einzelnen Strukturen, was zur Folge hat, dass der Stoffwechsel gesteigert wird, die Durchblutung steigt, Schlacken besser abtransportiert und schmerzlindernde Stoffe besser an die Stellen im Körper transportiert werden, wo sie gebraucht werden.

Je nach Indikation (Heilanzeige) kann die medizinische Massage beruhigen, anregen oder nach sportlicher Betätigung regenerieren.

Bookmark and Share
Sie befinden sich hier:

Klassische Massage-Therapie (KMT)

superadmin
28. Januar 2015
Menu