Die Behandlung aller Erkrankungen der Atemwege und der Lungen richtet sich nach der jeweiligen Pathophysiologie der einzelnen Krankheitsbilder.

Bei Erkrankungen des Bronchialsystems unterstützt die Atemtherapie die physiologische Atemmechanik, den Sauerstoffaustausch, den Sekretabtransport und erhält langfristig die Mobilität des Brustkorbs und der umgebenden Strukturen.

Typische Krankheitsbilder des Bronchialsystems sind z.B.

  • Asthma bronchiale
  • Chronisch Obstruktive und Akute Bronchitis,
  • Lungenentzündung,
  • Bronchiopulomonale Dysplasie bei Frühgeborenen.

Physiotherapeutische Behandlungsziele:

  • Vergrößerung der Atembewegungen
  • Verbesserung der Ventilation ( Gasaustausch ) und der Perfusion ( Durchblutung)
  • Sekretlösung und – abtransport
  • Erlernen von Hustentechniken ( altersabhängig ), zur Vermeidung eines unproduktiven Reizhustens
  • Herabsetzen von erhöhten Gewebswiderständen in Haut und Atemhilfsmuskulatur
  • Mobilisation des Brustkorbs
  • Anleitung zu atemerleichternden Körperstellungen
  • Allgemeines Ausdauertraining und Haltungsschulung, besonders bei Jugendlichen.

 

Mukoviszidose / Cystische Fibrose

Ein Gendefekt, der der Mukoviszidose zugrunde liegt, führt dazu, dass der Bronchialschleim in der Lunge sehr zäh ist, sich in den Bronchien sammelt,und somit eine erhöhte Infektionsgefahr darstellt.

Durch die angestrengte und erschwerte Atmung verkürzen und verspannen die Atemhilfsmuskeln des Brustkorbs, wodurch fortlaufend die Atemmechanik und die Körperhaltung beeinträchtigt wird.

Durch regelmäßige Physiotherapie – auch in einem infektionsfreien Intervall – kann die Lebensqualität nachhaltig verbessert werden.

Physiotherapeutische Behandlungsziele:

  • Sekretlösung
  • Sekretabtransport, z. B. Erlernen der Autogenen Drainage und von Hustentechniken,
  • Thoraxmobilisation, z.B. Erlernen von therapeutischen Körperstellungen,
  • Herabsetzen von erhöhten Gewebswiderständen in Haut und Muskulatur
  • Verbesserung der Körperhaltung
  • Erhalten bzw. Verbessern der Leistungsfähigkeit entsprechend der kardiopulmonalen Belastbarkeit
  • Anleitung zu atemerleichternden Körperstellungen
  • Anleitung zum eigenständigen Üben mit dem „Flutter“-Gerät und dem RU-Cornet
Bookmark and Share
Sie befinden sich hier:

Atemgymnastik

superadmin
28. Januar 2015
Menu